Denkanstoß im Herbst 2019: Zählung
Die Anzahl der Radfahrer und deren Geschwindigkeit ist in den vergangenen Jahren auf dem gesamten Neckardamm stark angestiegen. Wir haben gezählt: am Wochenende fahren zeitweise mehr als 400 Radfahrer pro Stunde auf dem schmalen Neckardamm an der OEG-Haltestelle Holbeinstraße vorbei.
Viele Menschen (Senioren, Eltern mit Kindern, etc.) trauen sich seit langem nicht mehr, auf dem Neckardamm spazieren zu gehen. Ein entspannter Spaziergang ohne Fahrradklingeln ist kaum noch möglich und gefährliche Beinahe-Zusammenstöße an der Tagesordnung.

Unser Ziel ist es, eine vernünftige Radverkehrsführung von Edingen über Neuostheim zur Innenstadt als Zubringer zum Radschnellweg Mannheim-Heidelberg zu schaffen. Dazu gehört auch die Sanierung des Paul-Martin-Ufers, um für Radfahrer attraktiver zu sein.

Eine Arbeitsgruppe im Stadtteilverein hat ein detailliertes Konzept für die Schritte hin zu einer geordneten, gefährdungsfreien Verkehrsführung für Radfahrer zwischen Edingen und der Mannheimer Innenstadt ausgearbeitet. Wir versuchen, Politiker und Verwaltung zu überzeugen, dass Handlungsbedarf besteht und das Konzept des Radschnellweg-Zubringers auf der Neckarsüdseite eine sinnvolle Lösung vieler Probleme darstellt.
Unsere Darstellung des Konzepts finden Sie  HIER .

Erste Idee im Frühjahr 2020: Paul-Martin-Ufer als Fahrradstraße
Im März 2020 hat der Stadtteilverein eine Befragung in allen Haushalten Neuostheims durchgeführt. 81% der teilnehmenden Haushalte befürworten die Widmung des Paul-Martin-Ufers als Fahrradstraße, teils mit großer Dankbarkeit für die Initiative.

Zweite Idee im Herbst 2020: Plakate und Aktionen

Plakat Rücksicht Radfahrer-Fußgänger
Unser Motto:

Wir wollen friedlich für ein MITEINANDER auf dem Neckardamm demonstrieren.
Wir wollen uns für eine Fahrradstraße Paul-Martin-Ufer einsetzen, die zur Entflechtung des Fußgänger- und Radfahrerverkehrs auf dem Neckardamm beiträgt.
Wir wollen für eine Radverkehrsführung Seckenheim-Neuostheim-Innenstadt werben, z.B. als Zubringer zum Radschnellweg Mannheim-Heidelberg.

ERSTE AKTION 12.9.2020: Vorsicht-Rücksicht
Zug mit umgehängten Plakaten entlang des Neckardamms. Es wurde überdeutlich, wie eng es dort zugeht! Ein Video finden Sie  HIER .
ZWEITE AKTION 2.10.2020: Die Straße für’s Fahrrad, der Damm zum Spazier’n
Zug mit umgehängten Plakaten entlang des Paul-Martin-Ufers und des Neckardamms, musikalische Untermalung mit einem selbstgedichteten Schnadahüpferl (den  Text des Liedes finden Sie HIER , ein  Video von der Aktion finden Sie HIER  ).
DRITTE AKTION 24.10.2020: Schlaglichter auf Schlaglöcher
Zug mit Taschenlampen und Warnwesten durch Paul-Martin-Ufer und Neckardamm, wieder mit einem musikalischer Beitrag.