In der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik am Dienstag, 30.11.2021 hat Bürgermeister Herr Eisenhauer auf Anfrage der FDP bekanntgegeben, dass im April 2022 mit der Sanierung des Paul-Martin-Ufers begonnen wird und eine Fahrradstraße eingerichtet wird. Die Initiatoren dieser Bürgerinitiative (Lore Mair, Dr. Gunther Mair, Carola Rihm, Norbert Jäger und Stefan Bickmann) und die vielen Demonstranten, Mitstreiter und Helfer freuen sich sehr über diesen Fortschritt!
Damit in Zukunft auf dem Neckardamm auch tatsächlich weniger Fahrräder fahren, sollte in diesem Zusammenhang dafür gesorgt werden, dass gut erkennbare und unkompliziert zu befahrende  Fahrradübergänge vom Neckardamm auf die Südseite der OEG-Bahnstrecke vorhanden sind. Am Fernmeldeturm ist das schon der Fall, an der OEG-Haltestelle Neuostheim müsste ein Bordsteinstück abgesenkt werden. Idealerweise könnten Bodenmarkierungen (z.B. Pfeile) auf die neue Route aufmerksam machen. Schön wäre es, wenn das zeitgleich passieren würde, um den gewünschten Effekt zu haben.
Mittelfristig sollte ein Radweg vom Paul-Martin-Ufer über die Seckenheimer Landstraße nach Seckenheim eingerichtet werden. Nur so hätten wir eine sinnvolle Ost-/Westverbindung, die den Neckardamm von Radfahrern entlasten würde und die Spaziergänger und BUGA Besucher könnten ihren Spaziergang wieder in Ruhe genießen. Bitte sprechen Sie die Gemeinderatsmitglieder und Ihren Bezirksbeirat darauf an.  

Kurzbericht aus dem Mannheimer Morgen, 01.12.2021:
Paul-Martin-Ufer in Neuostheim wird Fahrradstraße
Mit zwei weiteren Projekten will die Stadtverwaltung die Bedingungen für Radfahrer in Mannheim verbessern. Zum einen wird am Paul-Martin-Ufer in Neuostheim eine Fahrradstraße eingerichtet. Das kündigte Baudezernent Ralf Eisenhauer (SPD) im Ausschuss für Umwelt und Technik des Gemeinderats an. Die Bauarbeiten dafür sollen im kommenden April starten. In diesem Zug wird laut Eisenhauer auch die Fahrbahn am Paul-Martin-Ufer saniert. Zum anderen will die Stadtverwaltung in der Breiten Straße – zunächst versuchsweise – eine neue Querung für Radfahrer schaffen. Sie wird zwischen T1 und S1 auf der östlichen und zwischen H1 und J1 auf der westlichen Seite eingerichtet. Im zweiten Quartal des kommenden Jahres – also wohl ab April – wird die entsprechende Beschilderung aufgestellt, wie Eisenhauer berichtete.