Nach der Mitgliederversammlung vom 21.06.2010 war es beschlossene Sache: Der Stadteilverein Neuostheim richtet eine Veranstaltung zum 100-jährigen Bestehen Neuostheims aus.

Nach unzähligen Planungssitzungen gewann das Fest immer mehr an Form
und bald wurde klar, dass es sowohl einen Festakt am 24.09. als auch ein Bürgerfest am 25.09. geben werde. Nun galt es den verwaltungstechnischen Aufwand hinter sich zu bringen und die Organisation, samt Helferwerbung
zu stemmen.

Der Festakt

Der Festakt am 24.09.2010 sollte dem Jubiläum einen gemütlichen Rahmen bieten, um so auf das Bürgerfest am nächsten Tag einzustimmen. Der wunderschön hergerichtete Blue Tower im Lindbergh bot hierfür eine
passende Kulisse. Herr Dahm zauberte mit seinem Team ein Parkett für Gespräche, Tanz und gute Laune. Durch das vielseitige Programm des
Abends führte Hans-Dieter Willisch.

Diesen gab es als Deutschen Michel dann später nochmals in Hochform zu erleben, wie er als Kurpfälzer die Welt betrachtete. Zuerst stand jedoch einmal die Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Stefan Bickmann und durch Bürgermeister Lothar Quast an, der auch den Gruß vom Schirmherrn
des Jubiläums, OB Dr. Peter Kurz, überbrachte. Herr Quast würdigte in seiner Rede ausdrücklich die Arbeit des jungen Stadtteilvereins. Zwischendurch heitzten die Jungs aus der Mannheimer Big Band im Quadrat dem Publikum immer wieder gehörig ein.
Still wurde es dann nur, als Frau Dr. Regina Heilmann die Gäste mit ihrer Festrede in ihren Bann zog und nicht selten zum Schmunzeln oder nach-
denklichen Säufzen brachte. Ihre Betrachtungen können Sie weiter unten nochmals nachlesen! Jo Gregor, der Dirigent der Big Band, verstand es vorzüglich die Festlichkeit des Abends mit einem stilsicheren Programm auszubauen. Mit der Unterstützung seiner professionellen Mannschaft
konnte er sein Publikum bis in die Nacht verzaubern.

Das Bürgerfest

Das Bürgerfest am nächsten Morgen fing für die Helfer, nach dieser stimmungsvollen Nacht, bereits um 7.00 Uhr an. Da galt es Bänke und
Stühle aufzustellen, den Ausschank und das Buffet zu bestücken. Als dann
um 11.00 Uhr die Glocken von St. Pius zum ökumenischen Festgottesdienst läuteten, stand das Fest für die Bürger bereit.

Der Gottesdienst wurde dann in einer vollen Kirche mit seinem vielseitigen Inhalten gefeiert und zu einer würdigen Eröffnung des 100-jährigen Bestehens unseres Stadtteils. Pfarrer Dr. Klaus v. Zedtwitz und Pfarrer Hartmut Greiling führten durch einen rundum gelungenen Gottesdienst, der wahrlich festlich war. Gab es doch neben der Band Antares auch den Gesangverein Neuherms-
heim und die Mezzospranistin Cosima Grabs, in Begleitung von Violinistin Barbara Reetz und Organist Tobias Breitner zu hören. Herr Volker Keller bot einen spannenden Überblick über die Geschichte der Konfessionen in Neuost-
heim. Seine Rede steht weiter unten für Sie zur Verfügung. Das Auszugslied
„o happy day“ sollte dann auch scheinbar als Motto für den restlichen Tag dienen.

Gegen 12.00 Uhr begann dann das Bürgerfest auf dem Schulhof der Johann-Peter-Hebel Grundschule. Der Schulleiter Uwe Becker ermöglichte dem
Verein und somit auch den Bürgern Neuostheims auf dem Gelände dieses Jubiläum gebührend zu feiern. An dieser Stelle möchte wir uns dafür herzlich bedanken! Neben Getränken und Kaffee mit Kuchen gab es, das am Vorabend schon von Stefan Bickmann angekündigte, zwölf Meter lange Büfet mit aller-
hand Köstlichkeiten. Die Metzgerei Appel bewies hierbei ihr Können. Doch damit nicht genug, denn Herr Appel spendete dieses Büfet dem Stadtteil-
verein! Der Weingourmet konnte sich vor Ort professionell durch Herrn Lege beraten und bewirten lassen.

Zusammen mit diesen kulinarischen Genüssen boten sich dem Besucher
aber auch einige Genüsse für Augen und Ohren. Neben einer Fotoausstellung des Neuostheimers Johannes Vogt mit historischen und aktuellen Ansichten
unseres Stadtteils sorgten Aufführungen der Chorspatzen, des Schulchores
und einiger junger Talente aus Neuostheim für eine tolle Atmosphäre.
Die Neuostheimer Kindergärten und der Jugendzirkus Aladin boten den
Besuchern weitere Highlights. Die Kindergärten begeisterten die kleinen Besucher zusätzlich noch mit einem großen Bastelangebot. Auch das
Glücksrad und die Hüpfburg wurden von vielen Gästen begeistert genutzt.
Für die jugendlichen Neuostheimer gab es dann die einmalige Mitmach-Aktion auf dem Baerwindplatz, wo Aerosolkünstler Michael Vogt zusammen mit den jungen Künstlern die runtergekommene Wand zu einem Denkmal zu Ehren
Rudi Baerwinds werden ließ. Gerne können Sie sich nun auf dem Baerwindplatz ein eigenes Bild davon machen.

Mitmachen“ war auch das Motto der Kinderolympiade von Peter Huhn, dessen Aufruf immer wieder viele Kinder gefolgt sind und das Fest mit einer Urkunde verlassen konnten.

Nicht einmal das zum Teil nasse und kühle Wetter konnte der Feierlaune
der Neuostheimer einen Abbruch leisten. Selbst die Konkurrenz durch das Blumenpeterfest schien dem Jubiläum gänzlich entgangen sein, denn
nahezu 800 Menschen besuchten den Geburtstag unseres Stadtteils und
trugen damit selbst zu einem gelungenen Fest bei.

Bedanken möchte sich der Stadtteilverein Neuostheim bei allen Helferinnen und Helfern.
Auch unseren Sponsoren gilt besonderer Dank: Der Aktionsgemeinschaft
der Gewerbetreibenden (ADG), der Eichbaum Brauerei, der Metzgerei und Partyservice Appel, Bäckerei Grimminger, VR Bank Rhein-Neckar eG, Ahorn-Apotheke, Mannheimer Morgen und vielen anderen. Bedanken möchten
wir uns aber auch bei Ihnen, weil Sie dieses Jubiläum zu einem Fest haben werden lassen.