Stadtteilkarte Neuostheim



Neuostheim - Zwischen Neckar und Maimarkt


Im Jahr 1900 beschloss die damals noch selbstständige Gemeinde Feudenheim auf der gegenüberliegenden Seite des Neckars eine Villenkolonie zu gründen, fünf Jahre später begann man damit, die ersten prachtvollen Villen in Neuostheim zu errichten. Bereits 1909 wurde die Siedlung dann gemeinsam mit Feudenheim eingemeindet und  acht Jahre nach Baubeginn zogen die ersten Bürger in die Villen ein. Gleichzeitig wurde Neuostheim entlang der Dürerstraße an das Straßenbahnnetz angeschlossen. So kommt man auch heutzutage schnell und unkompliziert in der Innenstadt.

Während des zweiten Weltkriegs wurde Neuostheim aufgrund seiner Nähe zum Flughafen stark zerstört, aber im Folgenden wieder aufgebaut. Vor allem Akademiker, Adelige, die aus den Ostgebieten vertrieben wurden und amerikanische Familien zogen nach Neuostheim und profitierten von der gehobenen Wohnqualität. Wer heute nach Neuostheim zieht, wohnt meist noch immer in den schönen Villen und Mehrfamilienhäusern, die eine interessante Geschichte erzählen.

Wenn man durch die Straßen in Neuostheim streift, dann fallen sofort die Straßennamen auf. Sie wurden nach berühmten deutschen Malern wie Lucas Cranach, Hans Thoma oder Adrian Ludwig Richter benannt. Nicht nur wegen der malerischen Lage am Neckar sollte man einen solchen Spaziergang in jedem Fall unternehmen. Auch Neuostheim selbst ist sehr grün. Der Böcklinplatz ist beispielsweise eine besonders schöne kleine Parkanlage und auf dem Baerwindplatz gibt es die Möglichkeit, mit Freunden Boule zu spielen. Auch der Luisenpark in der Oststadt ist fußläufig erreichbar. Wem das zu ruhig ist der kann sich in den Trubel auf dem Maimarkt stürzen. Während der elf Messetage ist er mit ca. 1400 Ausstellern die größte Regionalmesse Deutschlands. Im Jahr 2013 feiert er bereits sein 400-jähriges Bestehen. Neben dem Maimarktgelände liegt das Reitstadion in dem Reitturniere, Dressurprüfungen oder Polo-Events stattfinden. Während des Maimarkts lockt das Maimarkt-Turnier zudem viele interessierte Pferdefreunde in das Reitstadion. Auch Fußballfreunde kommen in Neuostheim auf ihre Kosten, grenzt der Stadtteil doch an das Carl-Benz-Stadion in der Oststadt, in dem der SV Waldhof Mannheim seine Heimspiele bestreitet. Doch auch im Stadtteil finden schöne Veranstaltungen für die Bürgerschaft statt, die besonders vom sehr aktiven Stadtteilverein unterstützt werden. 

Bereits 1926 nahm der Mannheimer Flughafen auf der Gemarkung Neuostheims seinen Betrieb auf. Heute gibt es jedoch keine Linienflugverbindungen mehr nach Mannheim. Lediglich private Flugzeuge, Flugschulen und der Intensivtransporthubschrauber Christoph 53 der Deutschen Rettungsflugwacht starten noch von hier aus. 1938 entstand die Luftwaffenkaserne am Flughafen. Sie wurde Ende der 1950er Jahre in die Fachhochschule für Bundeswehrverwaltung und die Bundesakademie für Wehrverwaltung und Wehrtechnik umgewandelt. Auch die Hochschule der Bundesagentur für Arbeit, die Duale Hochschule Baden-Württemberg und die private SEMA-Schule haben in Neuostheim ihren Sitz.

In den 1950er Jahren, nachdem die Bevölkerung Neuostheims stark angewachsen war, wurde die Grundschule Johann-Peter-Hebel-Schule gebaut. Sie liegt nicht nur im Grünen, sondern hat auch innen einen Schatz zu bieten. Die Pausenhalle ziert eine wunderschöne Mosaikwand mit Märchenmotiven, die der Künstler Rudi Baerwind gestaltet hat. Ein Denkmal zeitgenössischer Architektur hingegen ist der in den 2000er Jahren entstandene Gewerbe- und Technologiepark Eastsite in Neuostheim, der viele innovative Unternehmen beheimatet und zum Technologiestandort Mannheim beiträgt. Das Gewerbegebiet ist stark im Wachsen begriffen. Gleichzeitig sind jedoch im Mühlfeld auch große landwirtschaftlich genutzte Flächen auf der Gemarkung Neuostheims zu finden.

NEUOSTHEIM - Gut zu wissen!

Neuostheim ist durch seine zahlreichen renovierten Altbauten, den Jugendstilvillen in Neckarnähe, ein attraktiver Wohnstadtteil. Die Nähe zur Natur sowie eine nachbarschaftliche Atmosphäre prägen den Stadtteil. Im Mühlfeld befinden sich große Landwirtschaftsflächen und Gewerbebetriebe. Der Messepark im Mühlfeld und der City Airportsind gesamtstädtische und regionale Anziehungspunkte.

Neuostheim und die benachbarte Oststadt gehen ineinander über und sind z.B. durch den Luisenpark miteinander verbunden. Die Infrastrukturvon Neuostheim und Neuhermsheim ist eng verknüpft, zum Beispiel durch die Schule, den Bürgerservice und den Bezirksbeirat. Die Stadtteile profitieren voneinander, obwohl sie durch die B37 und den City Airport Mannheim voneinander getrennt sind.

Der Stadtteil profitiert auch klimaökologisch von seinen Freiräumen. Die freie Fläche zwischen Maimarktgelände und dem Gewerbegebiet Mühlfeld ist sehr wichtig, denn sie bildet zusammen mit der Flughafenflächedie wesentliche Kaltluftzugbahn in Richtung Innenstadt. Diese ist zu erhalten.

Der Neuostheimer Campingplatz wurde aufgegeben, weil er im Überschwemmungsgebiet lag. Zusätzlich gab es häufig Konflikte mit Nutzerinnen und Nutzern des Neckartal-Radweges. Das Gelände wird zu einer naturbelassenen Uferlandschaft entwickelt. Da Mannheim für Wohnmobiler attraktiver werden soll, wird an anderer Stelle Ende 2016/Anfang 2017 ein Wohnmobil-Stellplatz eröffnet.

Neuostheim ist durch Straßen-, Schienen- und Flugverkehr verkehrs und lärmbelastet. Auf der Grundlage des Lärmaktionsplans Mannheims sollen bestehende Lärmbelastungen sukzessive reduziert und neueLärmbelastungen vermieden werden. Als größtes Lärmproblem der kommenden Jahre wird sich vor allem der zunehmende Güterverkehr auf der Eisenbahntrasse der Rheintalbahn auf den Stadtteil auswirken.

Der City Airport ist eine wichtige Verkehrseinrichtung mit hoher Bedeutung für den Linienverkehr. Er hat mit der Berlin-Linie und anderen Verbindungen eine attraktive und zukunftsfähige Perspektive erhalten. Dies soll beibehalten werden.

Durch die Nähe zum Neckar, zu landwirtschaftlichen Flächen, aber auch zur Innenstadt bietet Neuostheim sehr gute Wohnbedingungen. Ziel ist, dass junge Familien und qualifizierte Nachwuchs- und Fachkräfte nach Neuostheim ziehen. Deshalb werden der Neu- und Ausbau von Eigentumswohnungen sowie die Schaffung von hochwertigem Wohnraum unterstützt.

Mit dem Seniorenzentrum „ThomasCarree“ an der Dürerstraße wird ein Wohn- und Hilfeangebot für Seniorinnen und Senioren geschaffen. Ziel ist es, unterschiedlichste Hilfe- und Pflegeleistungen aus einer Hand anzubieten. Hierdurch wird eine bedarfsgerechte Unterstützung und möglichst selbstbestimmte Lebensweise im gewohnten Umfeld ermöglicht.

Der Maimarkt als Deutschlands größte Regionalmesse ist Anziehungspunkt für die ganze Region. Ziel ist die Stärkung des MessestandortsMannheim. Eine Erweiterung um zwei neue Hallen auf dem vorhandenen Messegelände ist angedacht, aktuell aber nicht geplant. Die Erweiterungwäre positiv, weil durch weitere Veranstaltungen Sport- und Freizeitangebotegestärkt und ausgebaut werden könnten. Allerdings dürfte sich dies nicht negativ auf das Klima und die Luftqualität auswirken.

Wegen der großen Nachfrage aus dem Technologie- und Medienbereich wurde seit Mitte der 1990er Jahre das Gewerbegebiet „Eastsite“ weiterentwickelt. Dies schafft und sichert Arbeitsplätze und trägt dazu bei Mannheim als Wirtschaftsstandort zu stärken. Ein kleiner Quartiersplatz im Eingangsbereich verbindet das Gebiet mit dem unmittelbar angrenzenden Wohnbereich.

Die Grundversorgung in Neuostheim erfolgt im Wesentlichen durch den Einzelhandel an der Seckenheimer Landstraße. Dadurch hat der Stadtteil insgesamt eine gute Nahversorgung, auch wenn es einige räumliche Lücken gibt. Die Dürerstraße ist aufgrund ihrer Dienstleistungs- und Gastronomieangebote sowie als Treffpunkt und Kommunikationsort von Bedeutung. Die kleinen Betriebe sind auch wichtig für die Nahversorgung der Bevölkerung in den umliegenden Wohngebieten.

Charakteristisch für den Stadtteil ist, dass soziale Problemlagen vergleichsweise schwach ausgeprägt sind. Als Wohnstandort ist der Stadtteil auch bei jungen Familien beliebt. Daher soll das Kinderbetreuungsangebot gesichert und bedarfsgerecht gestaltet werden. Eine Weiterentwicklung erfolgt durch die Zusammenlegung der evangelischen und katholischen Einrichtungen.

Im Rahmen des gesamtstädtischen Spielplatzkonzeptes wurde ein Konzept entwickelt, wie die Spielflächen an die Bedarfe angepasst werden können. Alle Freiflächen bleiben erhalten.

Die Johann-Peter-Hebel-Grundschule ist aus den Wohngebieten Neuostheims zu Fuß erreichbar, was von besonderer Wichtigkeit für Eltern wie Kinder ist. Die Entwicklung der Schule wird in den nächsten Jahren einerseits vom Bildungsplan des Landes Baden-Württemberg, andererseits von Überlegungen zu einem Ganztags-Schulangebot geprägt sein.

Renommierte Bildungseinrichtungen konzentrieren sich in Neuostheim und geben Impulse in die Stadt. Hierzu gehören z.B. die Duale Hochschule Baden-Württemberg, die Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, die Hochschule der Bundesagentur für Arbeit und die private Karl-von-Drais-Schule.

Zentraler Akteur des Stadtteillebens ist der Stadtteilverein Neuostheim,
der Kommunikation und Begegnungen im Stadtteil initiiert.
Dieses starke Engagement soll auch künftig unterstützt werden.


Informationen über Neuostheim auf einen Blick

Größe: ca. 380 ha

Bevölkerungsstruktur                  Neuostheim             Mannheim
Hauptwohnsitz-Bevölkerung            2.781                          317.744
Altersdurchschnitt in Jahren              43,7                              42,5
mit Migrationshintergrund*               26,1%                           43,6%

                                                            726                          138.428
darunter Ausländer                             354                            79.963
Einwohner je km²                                732                              2.192

* Einwohner mit Migrationshintergrund = Ausländer, eingebürgerte Deutsche und Aussiedler sowie Kinder, bei denen mindestens ein Elternteil einen Migrationshintergrund besitzt



Bevölkerungsentwicklung                Neuostheim             Mannheim
2000                                                          3108                       296.911
2015                                                          2781                       317.744
Prognose von 2012 bis 2033               + 4,88%                       + 0,79%
Die Bevölkerungsprognose wird auf Ebene der Stadtbezirke und nicht der Stadtteileberechnet. Neuostheim gehört zum Stadtbezirk Neuostheim/Neuhermsheim, daher wird die Bevölkerungsprognose für diesen Stadtbezirk dargestellt.


Haushaltsstruktur in Neuostheim
1-Personen-Haushalte                            680
Mehrpersonen-Haushalte ohne Kinder   500
Mehrpersonen-Haushalte mit Kindern        0
                         nicht Alleinerziehende    228
                                  Alleinerziehende      41


Altersverteilung in % in Neuostheim
0-5 Jahre         5,2%
6-17 Jahre     10,9%
18-24 Jahre     8,4%
25-29 Jahre     6,3%
30-49 Jahre   28,6%
50-64 Jahre   19,6%
65-79 Jahre   15,1%
80+                  5,9%

Quelle: Broschüre Neuostheim - Gut zu Wissen! Stadt Mannheim Stand August 2016

Weitere Informationen zu Neuostheim finden Sie unter https://www.mannheim.de/neuostheim